Heizkraftwerk Ulm

Hier finden Sie eine Auswahl historischer Ansichten zum Heizkraftwerk Ulm.

Der Bestand der Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS) beherbergt eine Sammlung von Glasplatten aus den 1930er bis 1970er Jahren zum Dampf- und Heizkraftwerk Ulm. 1918 kaufte der Bezirksverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke (OEW) das 1910 von der Stadt Ulm errichtete Dampfkraftwerk. Mit dem Aufgehen des OEW 1939 in der EVS ging auch das Kraftwerk in deren Besitz über. Die EVS baute es nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Heizkraftwerk um, das die Kundinnen und Kunden fortan auch mit Fernwärme versorgte. Die Glasplatten zeigen Ansichten des Dampf- und Heizkraftwerks sowie Aufnahmen vom Verlegen einer Fernwärmeleitung.

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe, und Fernwärme Ulm GmbH, Ulm.

Ihr Archiv Besuch

Planen Sie Ihren individuellen Vor-Ort-Termin.

Archivbesuch & Besuchszeiten

Archivbesuch & Besuchszeiten

Bereiten Sie Ihren Besuch optimal vor.
Anfrage

Anfrage

Sind Ihre Angaben zur Anfrage vollständig?
Hier finden Sie eine Checkliste
Kontakt

Kontakt

Wie erreichen Sie uns am besten?
Anfahrt

Anfahrt

Ob mit Flugzeug, Auto oder Bahn – so erreichen Sie uns.

Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
in Zahlen

14000

laufende Meter

768

Unternehmen/Institutionen

470

Jahre Geschichte

Kontakt

    So erreichen Sie uns

    Haben Sie Fragen, möchten Archivgut abgeben oder einen Nutzungstermin vereinbaren? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht – wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

    • Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
      Schloss Hohenheim 1D
      70599 Stuttgart
    • info@wa-bw.de
    • Tel: +49 (0)711 459-23142
      Fax: +49 (0)711 459-23710
    wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
    Um die Website zu betrachten bitten wir Sie, Ihr Mobilgerät um 90 Grad zu drehen.